Hypnose Therapie - Naturheilpraxis im Steigerwald - Privatpraxis für Psychotherapie - Online und Video Sprechstunde

Naturheilpraxis im Steigerwald

Privatpraxis für Psychotherapie, Coaching und Beratung

Naturheilpraxis im Steigerwald

Naturheilpraxis
Direkt zum Seiteninhalt

Geschichte der Hypnose

Die Hypnose hat eine bewegte Geschichte und viele Denken dabei an Bühnenshows, in denen Hypnose zur Belustigung des Publikums missbraucht wurde. All das sollten sie sogleich vergessen, denn die therapeutische Hypnose hat damit nichts gemein.
Die therapeutische Hypnose etabliert sich immer mehr als eine wertvolle medizinische und psychologische Therapiemethode. Auch Schulmediziner überweisen ihre Patienten mittlerweile zu Hypnotherapeuten.

Hypnotherapie

Die therapeutische Hypnose gewinnt auch in der Schulmedizin immer mehr an Akzeptanz. Sie wird im medizinischen und sportlichen Bereich angewandt, um die vom Gehirn vorgenommene Interpretation von Erfahrungen zu verändern und somit einen Wandel in der persönlichen Wahrnehmung und im Verhalten zu bewirken. Die Anwendung der Hypnose im therapeutischen Bereich wird Hypnotherapie genannt.

Die Hypnose

Hypnose wird definiert als ein Bewusstseinszustand, in dem die logisch-analytischen Kräfte reduziert und die tieferen
Ebenen des Unterbewusstseins aktiviert werden, was zur Selbstheilung genutzt wird. Eine Hypnotische Trance ist ein Zustand der "fokussierten Aufmerksamkeit", in dem Sie weder wach sind noch schlafen.
Vollständig entspannte Menschen sind offen für Suggestionen die Ängste, Phobien oder Schmerzen lindern können.

Trance

Fast jeder Mensch ist einer hypnotischen Trance zugänglich. Leichte hypnotische Zustände und Erfahrungen kommen auch im Alltag vor, sie ähneln dem Tagträumen.
Die verschiedenen Ebenen des menschlichen Bewusstseins reichen von Stadien absoluter Wachheit bis hin zum Schlaf. Dazwischen liegen Tagträume, leichte Trance und tiefe Trance. Es gibt keine festen Grenzen zwischen diesen Ebenen. Wenn Sie z.B. im wachen Zustand laufen, ist das real; wenn Sie tagträumen, denken Sie ans Laufen; in einer leichten Trance, stellen Sie sich vor, Sie laufen, und in einer tiefen Trace fühlen sie körperlich, wie Sie laufen. Im Schlaf, wenn Sie träumen, kommt Ihnen der Lauf in jeder Hinsicht real vor.
Eine Art von Trancezustand ist allen Menschen vertraut: Es handelt sich um die Erfahrung, die man macht, wenn man Film vertieft ist.
Viele setzen im Alltag hypnotische Techniken ein, ohne daran zu denken: Ärzte, Verkäufer, Werbedesigner und Zauberkünstler arbeiten oft mit Suggestion, Ablenkung, Entspannung und Visualisierung, ohne dass Ihr Gegenüber sich dessen gewahr ist. Dasselbe passiert, wenn Mütter die Wehwehchen ihrer Kleinen "heile pusten".

Hypnose - eine Wohltat für Körper und Geist

Die Hypnose hat sich als eine äußerst wirkungsvolle Methode zur Lösung gefühls- und verhaltensbedingter Probleme erwiesen, auch wenn diese mit körperlichen Symptomen wie etwa Kopfschmerzen einhergehen.
Zwar kann die Hypnose Behandlung keine schweren Leiden wie Krebs, Herzkrankheiten, Infektionen und anderen medizinisch behandlungsbedürftigen Erkrankungen heilen, sie kann jedoch das Immunsystem stärken und kann die Einstellung zur Krankheit verändern.

Hypnose und Kreativität

Hypnose fördert die Kreativität und Leistung. Körperliche Leistungen verbessern sich durch höhere Konzentration und größerer Ausdauer. Künstler, Autoren, Musiker, Schauspieler und Sänger verlieren ihre Blockaden. Schüler und Studenten bereiten sich leichter auf Prüfungen vor und verlieren ihre Prüfungsangst.


Hypnose in der Medizin

Hypnose eignet sich hervorragend zur Schmerzbehandlung, gerade auch bei chronischen Schmerzen, wie sie etwa durch Arthrose und Rückenprobleme verursacht werden. Die Behandlung führt auch zu einer Linderung der Symptome bei chronischen Beschwerden wie Reizdarm, Asthma und Ekzemen.
Noch verblüffender ist ihr Einsatz als natürliche Alternative zu Narkosemitteln bei operativen Eingriffen. Ausgebilde Zahnärzte beruhigen mit Hypnose ihre ängstlichen Patienten oder machen die Behandlung für Sie erträglicher.

Hypnose in der Psychologie

Hypnose hilft bei Angstzuständen, Anspannung, Stress, Depressionen, Phobien und Zwangsvorstellungen.
Bei Phobien kann die alles beherrschende Angst reduziert werden und der Patient lernt einen normalen Umgang mit der angstauslösenden Situation, indem er sich diese während einem entspannten Zustand lebhaft vorstellt und mit Unterstützung des Therapeuten eine normale, gelassene Reaktion auf sie erlernt.

Mit Hilfe von Hypnose ist es auch möglich, eine Abhängigkeit von Zigaretten zu lösen. So können Sie mit guter Unterstützung aufhören zu rauchen und Endlich Nichtraucher werden.

Erfahren Sie mehr über das Programm:         Rauchfrei mit Hypnose - in 5 Schritten


Wichtiger Hinweis:
Hypnose eignet sich nicht zur Behandlung körperlicher Erkrankungen die ärztlicher Diagnose und Behandlung bedürfen. Hypnose ist nicht geeignet bei schweren psychischen Störungen wie Psychosen, Schizophrenie und ähnlichem, auch ist Hypnose ungeeignet bei geistig behinderten sowie intelligenzgeminderten Menschen.


Zurück zum Seiteninhalt